7. IT Operations Day am 07. November 2012 in Offenbach

Der 7. IT Operations Day steht unter dem Motto:

IT-Abteilungen im Wandel
Consumerization – War for Talents - Cloud

Wenn die “Digital Natives” auf den Arbeitsmarkt drängen und in Kürze die Unternehmenskulturen prägen, hat die IT-Abteilung noch ein Problem mehr. Wie bleibt sie attraktiv für ihre Kunden und Mitarbeiter? Wie kann sie sich als moderner Arbeitgeber positionieren, wenn die Geschäftsbereiche gleichzeitig mehr denn je Kosteneffizienz und die Lieferung von “IT aus der Steckdose” erwarten? Was wird künftig intern erbracht, was wird extern (On Demand) bezogen?

Die Konferenz behandelt u.a. folgende Themen:

  • Was bedeutet die Consumerization der IT für Governance, Infrastruktur und Architektur?
  • Wie managed die IT erfolgreich des Spagat zwischen On-Premise- und Cloud-Computing?
  • Wie lässt sich ein geeigneter Sourcing-Mix mit einem modernen Demand-Management verbinden?
  • In welchen Anwendungsfeldern lässt sich die IT skalieren und deren Fertigungstiefe optimieren?
  • Mit der Geschwindigkeit im Business Schritt halten – welche neuen Aufgaben hat die IT-Organisation der Zukunft zu vergeben?
  • Recruitment 3.0: Wie kann ein erfolgreiches Zusammenspiel zwischen IT, Human Resources und den Fachbereichen aussehen?

Fokusthema Applikationmanagement

In den letzten zehn Jahren haben sich große Fortschritte in der Professionalisierung des IT Managements abgezeichnet. Vor allem die Standardisierung und Virtualisierung der IT Infrastruktur haben einen reifen Dienstleistungsmarkt für dieses Segment ermöglicht. Dieser erlaubt es Unternehmen heute Services flexibel, zuverlässig und zu niedrigeren Kosten extern zu beziehen. Zeitversetzt durchlaufen Applikationslandschaften heute einen ähnlichen Reifeprozess.

Unternehmen stehen vor folgenden kritischen Fragestellungen:

  • Wie schafft man es Altsysteme (Legacy), deren Wartungskosten extrem steigen, auf aktuelle Technologien zu überführen?
  • Wie kann man sein Applikationsportfolio modernisieren? Wie kann man hierbei externe Dienstleister einbinden?
  • Wann lohnt es sich individuelle Applikationen zu entwickeln statt Standardsoftware einzukaufen? Wie unterscheiden sich die Kosten über den gesamten Lebenszyklus der Applikation?
  • Was ist die Kernkompetenz der Application Management Organisation? Welche Funktionen oder Applikation können extern gesourced werden?
  • Wie hoch ist eine gesunde Eigenleistung in Entwicklung, Wartung und Betrieb? Wie viel darf gesourced werden ohne die Innovationskraft oder Integrität des Unternehmens zu gefährden?
Diese Fragestellungen wurden im Rahmen einer Forschungsstudie diskutiert. Im nachmittäglichen Schwerpunktthema des IT Operations Days werde die Forschungsergebnisse vorgestellt und ausgewählte Teilnehmer der Studie stellen Ihre eigenen Erfahrungen im Application Management vor.

Die Anmeldung zum IT-Operations Day am 07. November 2012 in Offenbach ist jetzt freigeschaltet und erfolgt über das Eventportal unseres Kooperationspartners Computerwoche.de.

Link zur Anmeldung

Infos

Ein Veranstaltungstag umfasst verschiedene Vorträge und Workshops. In den Pausen zwischen den Präsentationen wird den Teilnehmern Raum für eine vertiefte Diskussion in angenehmer Atmosphäre geboten. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer wird selbstverständlich gesorgt.

  • WANN: 07.11.2012
  • WO: Sheraton Büsing Palais,
    Berliner Strasse 111, 63065 Offenbach, Deutschland
  • DAUER: von 08:30 - 17:15 Uhr

Zu den Präsentationen und Diskussionen werden vorwiegend Referenten aus renommierten Unternehmungen eingeladen. Im Vordergrund stehen dabei Einblicke in die praktischen Erfahrungen, die von Anwendern gemacht werden.

Zielgruppe

Das Zielpublikum sind Fach- und Führungskräfte vornehmlich aus dem Bereich des Informationsmanagements bzw. der Informatik (Geschäftsführer, CIO, Service und Operations Manager). Im Rahmen der Veranstaltung werden Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich und Deutschland erwartet.


Veranstaltungsart

Die gesamte Veranstaltung, organisiert von der TU Berlin und der Hochschule St. Gallen, beschäftigt sich mit forschungsrelevanten wie auch praktischen Fragestellungen im IT-Dienstleistungsbereich und besitzt einen Non-Profit-Charakter.